Zum Inhalt

Ingwer selber ziehen - züchten

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Ingwer selber ziehen - züchten

Beitragvon Ursula » 13. Sep 2002, 09:34

Botanisch betrachtet ist Ingwer ein sogenanntes Rhizom. Ein Rhizom ist nichts anderes als ein Spross, der unter der Erde wächst und sich dort verdickt. Sie können mit einem frischen Ingwerrhizom aus dem Supermarkt leicht eine attraktive Topfpflanze züchten.

Nehmen Sie dazu das Rhizom und legen Sie es in einen Blumentopf mit feuchter Erde. Bedecken Sie nur halb, so dass der Ingwer noch etwas zu sehen ist. Anfeuchten und an einem warmen Fensterplatz stellen. In kurzer Zeit bilden sich Triebe und nach wenigen Wochen schilfähnliche Blätter.

Mit den eleganten Pflanzen können Sie jedes asiatische Essen stilgerecht dekorieren. Die Blätter sind außerdem auch noch essbar. Kleingeschnitten dienen sie als Würzmittel für Suppen und Salate.

Quelle: Hobbythek WDR


Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

ingwer über den winter bringen........

Beitragvon mamje » 24. Sep 2002, 16:02

liebe ursula,

ich habe mir einen ingwer gezogen.
der war über den sommer draußen auf meiner fensterbank in einem balkonkasten.
nun wird es aber langsam zu kalt für die pflanze.
was mache ich jetzt weiter :???:
soll ich den kasten rein holen und kühl überwintern oder lieber draußen lassen :???:
ich habe leider keine ahnung ob in unseren breitengraden ingwer über den winter zu bekommen ist.

:wink:
mamje

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Ingwer selber ziehen - züchten

Beitragvon Ursula » 24. Sep 2002, 19:45

Hallo Mamje,

schön, mal wieder was von dir zu lesen - hast dich ja ziemlich rar gemacht im Forum ;)

Also zum Überwintern der Ingwerpflanze kann ich aus eigener Erfahrung noch nicht viel beitragen, meine Pflanze ist auch erst von diesem Sommer. :sun1: und steht noch im Garten.

Deshalb hab ich mich jetzt auch mal schlau gemacht - denn hier im Harz ist auf dem Brocken heute der erste Schnee gefallen. :eek:

Unter http://www.würzkraut.de habe ich einen Hinweis zur Überwinterung gefunden:

Ingwer muß tropische Temperaturen haben und gut gewässert werden, ohne einen nassen Fuß zu bekommen. In der Ruhephase etwas weniger gießen, warm überwintern.

Nach dann viel Erfolg für unsere Ingwerpflanzen im Winter :sleep:

Ursula

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

okay...........

Beitragvon mamje » 25. Sep 2002, 07:42

moin ursula,

damit kann ich doch schon was anfangen.
ich hole meinen ingwer dann heute mal rein und stelle ihn in meinem abstellraum auf's fensterbrett - da ist es nicht so warm.
wenn er sich ans innenklima gewöhnt hat, werde ich ihn allerdings in die küche verfrachten.
kann nur hoffen, dass er meinen katzen nicht allzu gut schmeckt :eek:
dann sehen wir ja, was wird.

:wink:
mamje

Ella
Beiträge: 2
Registriert: 11. Okt 2002, 10:40

Achtung Scheintot

Beitragvon Ella » 11. Okt 2002, 10:57

Hallo an alle Ingwergärtner,

bei dieser Pflanze ist noch zu beachten, dass sie im Winter einzieht. Das bedeutet, dass die oberirdischen Teile absterben, nur das Rhizom überdauert. Das soll Anfang Dezember passieren. Ich hab vor Urzeiten auch schon mal eine Ingwerpflanze wegeworfen, weil ich dachte sie sei abgestorben.
Während der Ruhezeit sollte der Ingwer hell und kühl stehen, er benötigt nur wenig Wasser. Im Frühjahr treibt er dann wieder aus, ab dann wieder öfter gießen.

Ich wünsch viel Erfolg, war eine Anregung für mich, werde es wohl auch noch mal versuchen. Aber erst im Frühjahr dann.

Ella

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 11. Okt 2002, 12:09

liebe ella,

danke dir für den tipp.
mein ingwer fängt nämlich bereits an kaputt zu gehen.
ich war auch schon dran ihn weg zu schmeißen. :lol:
da bei mir aber sowas meist etwas länger dauert, hat die pflanze glück gehabt :D


:wink:
mamje


Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 11. Okt 2002, 17:48

Hallo Ella,

schließe mich dem Beitrag von Mamje an - danke für den Tipp - das wußte ich auch nicht.
Ich mach dann auch im Frühjahr weiter mit der Ingwer-Pflanzen-Züchterei. ;)

Ursula

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 11. Okt 2002, 20:18

Hallo zusammen,

Ingwer wird ca. 1 m hoch und wächst ja eigentlich in den Tropen, deshalb ist er kälteempfindlich. Er mag Teilschatten und viel Feuchtigkeit und gut entwässerten Lehmboden. Vielleicht seit ihr dann so erfolgreich, daß ihr ihn später mal blühen seht. - Das passiert sehr selten.
Er blüht duftig-weiß und hat rosa Staubgefäße.
MfG
Kräuterfee

susannet
Beiträge: 4
Registriert: 4. Jun 2004, 15:32

Re: Ingwer selber ziehen

Beitragvon susannet » 4. Jun 2004, 15:38

Hallo Ursula!
Ich habe gelesen, dass der Ingwer 8-10 cm unter die Erde soll. Ist er jetzt auch... was ist das für eine Info?

Grüße
Susannet
Ursula hat geschrieben:Botanisch betrachtet ist Ingwer ein sogenanntes Rhizom. Ein Rhizom ist nichts anderes als ein Spross, der unter der Erde wächst und sich dort verdickt. Sie können mit einem frischen Ingwerrhizom aus dem Supermarkt leicht eine attraktive Topfpflanze züchten.

Nehmen Sie dazu das Rhizom und legen Sie es in einen Blumentopf mit feuchter Erde. Bedecken Sie nur halb, so dass der Ingwer noch etwas zu sehen ist. Anfeuchten und an einem warmen Fensterplatz stellen. In kurzer Zeit bilden sich Triebe und nach wenigen Wochen schilfähnliche Blätter.

Mit den eleganten Pflanzen können Sie jedes asiatische Essen stilgerecht dekorieren. Die Blätter sind außerdem auch noch essbar. Kleingeschnitten dienen sie als Würzmittel für Suppen und Salate.

Quelle: Hobbythek WDR

sea
Beiträge: 34
Registriert: 19. Mai 2003, 17:54

Ingwer anbau

Beitragvon sea » 6. Jul 2004, 13:32

Hallo Ingwerzüchter!

Ich habe schon ein paar Mal probiert und immer ist die Wurzel vertrocknet oder geschimmelt! :???:
Gebt ihr denn eine Plastiktüte über den Topf? Sonst wird das Ganze zu trocken, oder?
Und wann im Jahr ist die beste Zeit? Oder ist das egal?

Ich hätt so gerne eine Pflanze.......selbstgezogen natürlich!

Dank euch! :wink:
sea
"Wir ändern die Dinge nicht dadurch,
dass wir sie ignorieren.
So ändern die Dinge - nur Dich."
Roland Sprung

Benutzeravatar
Aromafee
Beiträge: 32
Registriert: 3. Aug 2003, 23:16

Beitragvon Aromafee » 12. Aug 2004, 17:05

Hallo,
ich habe im März ein Stück Ingwer eingesetzt, welcher schon eine Knospe zeigte.
Jedoch erst jetzt im August kamen die ersten Triebe. Fast hätte ich schon aufgegeben :eek: !
Mittlerweile habe ich 3 Triebe mit Seitenblättern, der längste Trieb ist jetzt ca. 30 cm hoch :) .
Also - Geduld ist hier gefordert! (Eine gute Übung für mich, da ich eher ungeduldig bin)
Der Ingwer steht halbschattig im Topf im Garten und ich möchte ihn zu einem schönen Busch heranziehen.
Die Seitenblätter haben jetzt schon ein tolles Aroma und ich freue mich darauf, mit ihnen später würzen zu können!!
Liebe Grüße
Aromafee

Benutzeravatar
anna_tonja
Beiträge: 115
Registriert: 10. Aug 2004, 09:01

Beitragvon anna_tonja » 12. Aug 2004, 20:00

ich habe eine ingwerknolle so ca 1x die woche unter fließendem wasser gehalten und dann in der küchenfensterbank auf einem unterteller gelegt. nachdem nach monaten drei triebe kamen hab ich sie etwas mit erde bedeckt und gieße mäßig. die triebe sind inzwischen 4cm groß
anna
Das Leben kann rückwärts gedacht muß aber vorwärts gelebt werden!

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Beitragvon Chrissie » 22. Aug 2004, 16:17

Ich habe eine Ingwerknolle irgendwann im Frühjahr gekauft, sie liegt bei mir in der Küche rum. Heute habe ich mal wieder etwas davon gebraucht und stelle erstaunt fest, dass sie austreibt, sieht so aus wie bei einer Zwiebel :eek:
Kann ich das Stücklein nun einpflanzen? Oder macht das nur im Frühjahr Sinn?
LGs
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden

Benutzeravatar
Zwilling
Beiträge: 72
Registriert: 16. Jul 2004, 18:53

Beitragvon Zwilling » 24. Aug 2004, 09:22

Wenn sie treibt, würde ich das auf jeden Fall in Erde setzen. Du Kannst ja lesen, wie schwer es Anderen gefallen ist, sie überhaupt zum Treiben zu bekommen.
Ich will das auch versuchen und fange jetzt damit an, wenn es nicht s wird, probier ich es im Frühjahr wieder.
liebe Grüße
Zwilli :wink:

sea
Beiträge: 34
Registriert: 19. Mai 2003, 17:54

Ingwer selbts anbauen

Beitragvon sea » 24. Aug 2004, 13:14

Hallo!

Jetzt habe ich auch endlich eine Knolle zum Austreiben gebracht! :D Der Trieb ist auch schon recht hoch, ca. 20 cm. Allerdings ist nur ein Trieb an einem Ende der Knolle gekommen. Wie ist das bei euch? Kommen andere später, oder muß ich den Großteil der Knolle irgendwann abtrennen? Ich habe ihn ja jetzt in einem großen Topf und nur in einer "Ecke" sprießt es!

lg
sea
"Wir ändern die Dinge nicht dadurch,

dass wir sie ignorieren.

So ändern die Dinge - nur Dich."

Roland Sprung



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste