Zum Inhalt

Hilfe Läuse!! Was soll ich tun?

hier wird über Anbau , Pflege und Ernte von Pflanzen und Kräutern diskutiert

Moderatoren: Angelika, MOB

moira
Beiträge: 1
Registriert: 13. Jun 2004, 19:08

Re: Was nun??

Beitragvon moira » 13. Jun 2004, 19:17

Die Mischung sollte mit Neutralseife und nicht mit Spülmittel gemacht werden. Das Spülmittel verklebt die Spaltöffnungen der Blätter, diese ersticken und fallen ab.

Grüße, Moira

Thomas1989 hat geschrieben:Hi Leute

Also ich habe jetzt denn Baum mit einer Mischung aus Wasser, Spiritus und Spühlmittel eingespritzt undd dann sind dem Baum fast alle seine Blätter abgefallen. Doch zum Glück hat er seine Knospen behalten und er Blüt jetzt, es sieht aber sehr hässlich. Der Baum hat nur noch sehr wenig Blätter.

Was hab ich falsch gemacht???

Thomas


Benutzeravatar
Thomas1989
Beiträge: 20
Registriert: 20. Mai 2004, 14:03

Bedankung

Beitragvon Thomas1989 » 18. Jun 2004, 15:10

Danke Moira

Jetzt sind nur noch die Läuse abgefallen und nicht die Blätter, danke!!
Weißt du vielleicht ob das bei Rosen auch funktioniert, die haben aber grüne Läuse.

Danke schon im vorraus.

Thomas

Benutzeravatar
Thomas1989
Beiträge: 20
Registriert: 20. Mai 2004, 14:03

Bedankung

Beitragvon Thomas1989 » 18. Jun 2004, 15:11

Danke Moira

Jetzt sind nur noch die Läuse abgefallen und nicht die Blätter, danke!!
Weißt du vieleicht ob das bei Rosen auch funktioniert, die haben aber grüne Läuse.

Danke schon im vorraus.

Thomas

Benutzeravatar
Mag
Beiträge: 155
Registriert: 26. Okt 2003, 11:41

Beitragvon Mag » 18. Jun 2004, 16:39

Ich hab das Bier an den Rosen getestet, das wirkt gut :o
Ich weis nicht viel,
aber da bin ich mir sicher

sundance2568
Beiträge: 7
Registriert: 21. Nov 2003, 18:47

Beitragvon sundance2568 » 18. Jun 2004, 18:08

Habe auch das Bier gegen Läuse getestet und war baff, es hatte funktioniert :o . Allerdings nach einem kräftigen Regenguss fangen die Läuse sich wieder an zu etablieren. Nun muß wohl noch ein weiteres Pulleken dran glauben :eek: . Früher habe ich mir anstelle von Haarfestiger, Bier über die gewaschenen Haare gegeben (gibt auch einen tollen Glanz), vielleicht verklebt das fein versprühte Bier auch den Läusen alle Sinne und sie fallen vom Stengel :D

Wilfried Ott
Beiträge: 9
Registriert: 9. Jun 2004, 13:47

Jasmin und Blattläuse

Beitragvon Wilfried Ott » 22. Jun 2004, 21:46

Hallo alle miteinander,
habe lange nicht mehr so gelacht! Dem Deutschen sein Bier, wie pietätlos! Aber Spass beiseite, warum die Hektik? Der Jasmin ist saftig genug, der hält die paar Läuse locker aus, auch wenn er seine Blätter rollt. Jetzt im Juni passiert da draussen was wichtiges! Die Raubinsekten beginnen ihr Werk, endlich sogar !sichtbar! für uns. Schaut Euch doch nur mal so ein befallenes Ästchen an, rote Maden, durchsichtige Maden, kleine "Krokodile", farblos oder in schwarz und auch der eine oder andere Marienkäfer saugen, fressen - ein Fest! Fast nicht sichtbar, weil recht scheu die vielen Schlupfwespen. Ganz ruhig warte ich alljährlich auf dieses Kippen der Läuseplage an unseren Kirschbäumen. Nie haben mich diese kleinen Helferlein im Stich gelassen. Das Bier trinke ich den Viechern zum Wohl und schädige damit und mit all den anderen Mixturen auch keinen meiner kleinen Kumpel!
Ich sammle mal mehr Info und eröffne eine Rubrik mit "Nützlingen" - liegen mir am Herzen, die kleinen Kumpel!
Gruß W. Ott


MiriXX
Beiträge: 12
Registriert: 16. Mai 2004, 00:34

Beitragvon MiriXX » 26. Jun 2004, 19:27

Ich bekomme die Läuse auch nur mit einer Mischung aus Wasser und viel Spüli weg. Die Läuse fallen zwar nicht alle ab, aber der Rest trocknet ein.

Aber die Idee mit dem Bier finde ich klasse, werde ich mal ausprobieren....vielleicht schmeckt ja meinen Pflanzen das Bier besser als mir :D :razz:

Datura Metel
Beiträge: 13
Registriert: 4. Jul 2004, 15:21

Läuse

Beitragvon Datura Metel » 24. Jul 2004, 18:00

Moin!

Ich hab den Tip mit dem Bier mal an meine Mutter weitergeleitet (und wurde flugs Bier holen geschickt *grummel*), hier ihr Bericht:

Tatort Clematis. Die reichlich eingesprühten Blattläuse zeigten sich absolut unbeeindruckt von der Dusche. Am nächsten Tage aber fand sich eine Reihe von Ameisen schnurstracks auf dem Weg zu den biergetränkten Läusen, der Rückweg die Clematis hinunter verlief schon nicht mehr auf geradem Wege sondern es wurden diverse Schlenker seitwärts eingelegt. Und nach kurzer Zeit befanden sich sehr, sehr viele Ameisen auf der Clematis, offensichtlich hatten die ersten eine Nachricht an die Verbliebenen geschickt dass auf der Clematis grad ne große Sause abgeht.
Fazit:
Unbeeindruckte Blattläuse, Massen besoffener Ameisen.

Mir persönlich hats die hinterbliebenen 5 Flaschen des sixpacks eingebracht, also kein Schaden. :-)

Es grüßt

Datura

Gates-Killer

RE: Hilfe Läuse

Beitragvon Gates-Killer » 3. Aug 2004, 23:54

Hiho,
das mit dem Bier find ich witzig, kann mir vorstellen, das das manchmal hilft. Vorallem wäre es interessant, ob das von der Biermarke abhängig ist. Bier hat nur einen Nachteil Alkohol=Zucker. Wenn sich der Alkohol abgebaut hat und nurnoch diese klebrige Überreste auf der Pflanze drauf sind, kann ich mir das als optimalen Nährboden von Pilzen vorstellen. Bei Rosen zumindest würde ich mal vorsichtig bedenken anmelden.
Die Neemanwendung am Anfang würde ich gerne folgend ergänzen:
Neemsamenschrot in die Erde, damit ein Depot für die nächsten in der Erde schlummert, das langsam über das gießen aufgeschlüsselt wird (Nützlingsschonend). Und formuliertes Neemöl mit Wasser gemischt zum sofortigen versprühen, dabei bitte auf Nützlinge achten, denn Neem ist auch für Nützlinge, wenn sie damit getränkt werden tödlich. Von der Neemsamenschrot/Wassersud-Methode halte ich deswegen recht wenig weil 1. Das Neem über längere Zeit der UV-Strahlung ausgesetzt wird und somit schnell die Wirkstoffe verliert (Es wird auf Grund des Gestanks oft außen angesetzt) und 2. weil man das gemisch nur schlecht filtern kann und seine Sprühoumoe dadurch ständig verstopft (zum Wahnsinnig werden).
Ansonsten sind ja momentan alle Nützlinge unterwegs die glänzende Arbeit verrichten.

Gruss
Jürgen

teufelchen
Beiträge: 97
Registriert: 23. Aug 2004, 12:21

Beitragvon teufelchen » 23. Aug 2004, 14:28

Hallöchen!

Eine Bekannte erzählte mir sie würde die ungeliebten Schnecken immer pfählen und dann unter diverse Pflanzen legen so hätten die Ameisen mit der Verarbeitung zu viel zu tun um sich noch, um ihre Läuseplantage zu kümmern. Habe es selber noch nicht ausprobiert.
lg
Teufelchen

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 15:56

Beitragvon Rosenfee » 23. Aug 2004, 19:25

Meine Strategie ist da etwas liebevoller - Läuse sind bei Pflanzen in etwa wie ein Schnupfen bei Menschen ;) -
ich stärke daher eher das Abwehrsystem meiner Pflanzen durch:

mein Geheimrezept:

Überlegung über den Standort
geschickte Mischkulturen
Schüßler-Salze im Gießwasser
Blütenessenzen im Gießwasser
lecker duftende Aromaölmischungen (u.a. mit Neem, Lavendel, Tea Trea, Jasmin...) - mein Garten duftet dann wie 1001 Nacht :lol: :lol: :lol:
eine dicke Prise Liebe :kiss:

der Erfolg ist ein gutes ökologisches Gleichgewicht mit vielen Nützlingen, die sich von alleine hier wohlfühlen z. B. Marienkäferchen :P und wenig Läuschen :lol: :lol: :lol:


Gruß und viel Spass beim Gätnern
:flower: Rosenfee

komakioma
Beiträge: 1
Registriert: 10. Jun 2010, 20:35

Re: Hilfe Läuse!! Was soll ich tun?

Beitragvon komakioma » 10. Jun 2010, 20:44

ich hab da auch noch was im petto da gibt es ganz bestimmte larven (Florfliegen der Gattung Chysoperla) die vressen besser saugen all kleines getier aus was sich so in den pflanzen befindet. bestellen kann man sie im net für gut 10 euro ist das baste was wo gibt es :wink:

Werbung


^^unter diesem link kann man die tollen biester bestellen...

wünsch euch noch was

ps: bei leichtem befall ist das mit dem bier ne tolle idee!!! funzt auch



   

Zurück zu „Garten-Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste