LM oder Q potenzen

LM oder Q potenzen

Beitragvon Schi am 9. Nov 2006, 17:10

Hallo

Ich habe fragen bezĂĽglich LM potenzen. Ăśberall lese ich dass LM potenzen sanfter wirken, tiefgreifend sind usw. Auch bei LM gibt es verschiedene potenzierungen von LM1 bis LM30, allerdings finde ich nirgendwo dazu beschrieben wo der unterschied zwischen LM1 und LM30 liegt :(

Meine frage ist: Wirken LM potenzen auch dauerhaft? Ich habe da zweifel vor allem weil die gabe einer LM potenz in der regel nach 1-3 tagen abklingt. Ausserdem bei den c und d potenzen ist es ja so dass man weniger nehmen muss je höher die potenz ist, c6 nimmt man 1-3 mal am tag, c30 nimmt man alle 3-7 tage. Wie stehts mit den LM potenzen? nimmt man z.b. die LM30 immer alle 1-3 tage oder gibts da andere dosierungen? Ausserdem würde ich gerne wissen welche LM potenz am besten für chronische krankheiten geeignet ist.

Vielen dank fĂĽr eure zeit.
Schi
 
Beiträge: 6
Registriert: 9. Nov 2006, 00:17
Wohnort: Deutschland


Beitragvon *brigitte* am 10. Nov 2006, 12:20

Hallo Schi,

hmmm - wie soll ich Dir jetzt da drauf antworten ;) ??

Prinzipiell sind LM-Potenzen eine Sonderform der Hochpotenzen, in der klassischen Homöopathie nimmt sie u. a., wenn die Lebenskraft schon (sehr) abgeschwächt ist, wenn man keine Erstverschlimmerung riskieren will, wenn man ein Mittel gibt, das sehr gerne, häufig und lang andauernd Erstverschlimmerungen machen kann und und und...

Ebenso prinzipiell kann kein Homöopath generell sagen "hier muss man eine LM geben und keine C" - das kommt immer auf den Patienten/den Menschen an.

Und ja, LM-Potenzen werden in der Regel alle 1 - 3 Tage gegeben (allerdings in Wasser verkleppert), wie oft und wie lange muss ebenfalls der Therapeut entscheiden (je nach Wirkung und Verlauf) - deshalb kann kein Mensch sagen, wie lange eine Potenz gegeben wird, wann man wechselt in die nächst höhere, usw.

Auf die Frage nach der passenden Potenz bei chronischen Krankheiten gibt es überhaupt keine Antwort - es gibt keine LM-Potenz für akute oder chronische oder ... Krankheiten. Irgendwie hab ich das Gefühl, Du würdest das Ganze gern in Eigenregie versuchen (weil Du glaubst, dass es keine Erstverschlimmerung gibt oder geben kann) - stimmts? Da kann ich Dir nur dringend abraten. Alle Potenzen ab C200 und höher gehören in fachmännische Hände und Therapie - auch eine nicht genau passende LM-Potenz kann eine Erstverschlimmerung/eine Unterdrückung/eine Verschlechterung usw. haben - wobei die Betonung wie bei allen anderen Potenzen auf "nicht genau passend" liegt! Und das kann kein Mensch selbst - nicht einmal Homöopathen mit viel Erfahrung suchen sich "ihr" Mittel selbst ;) !!

Liebe GrĂĽĂźe, Brigitte
Benutzeravatar
*brigitte*
 
Beiträge: 1336
Registriert: 2. Sep 2003, 13:56
Wohnort: Oberbayern

Beitragvon Schi am 10. Nov 2006, 17:16

Erstmal danke fĂĽr die antwort.

Nebenwirkungen von homöopathie habe ich schon an eigenem leib zu spüren bekommen, und zwar von Sulfur. Das hat mir mein hausartzt gegeben gegen meine chronische bindehautentzündung. Nach der einnahme von Sulfur in D12 wurden meine augen besser, die rötung ging zurück und ist fast weg, allerdings ist sie immer noch schwach da. Abgesehen davon hat Sulfur viele meiner anderen beschwerden gelindert/geheilt, allerdings hatte ich einige nebenwirkungen am anfang, meine pickel wurden viel schlimmer und ich hatte extremen juckreiz und hautrötungen, auch eiterpickel sind schlimmer geworden. Das ist jetzt knap 3 monate her, die erstverschlimmerung ist weg und meine haut sieht besser als jemals zuvor aus, allerdings sind meine beschwerden noch nicht ganz weg, ich habe z.b. immer noch einige wenige pickel im gesicht aber zum glück nicht mehr so schlimm wie vorherr, da hatte ich sie nämlich am ganzen körper. Daraufhin bin ich wieder zu meinem hausartzt, er sagte mir wenn sulfur mir wirklich so gut helfen würde sollte ich mal eine höhere potenz bis C/D30 oder eine LM probieren, dann erklärte er mir die materia medica von sulfur und wir kamen zum ergebnis das sulfur wunderbar zu mir passt von gemüt so wie von körperlichen beschwerden, selbst mein körperbau passt zu Sulfur, auf jeden fall hat das mittel sehr große übereinstimmung mit mir. Und er sagte mir ich solle selber entscheiden ob ich eine mittlere C/D potenz oder eine LM nehme und gegebenfalls wechseln und gucken was besser hilft, allerdings sollte ich keine hochpotenzen(C100, D200 etc.) nehmen, an die wage ich mich als nicht ausgebildeter homöopath auch gar nicht erst ran keine sorge ;) Das problem ist das ich kaum etwas über LM potenzen weiß, in meinen büchern sind nur die verdünnungschritte angegeben, wenn hahnemann sie entwickelte etc. aber das interessiert mich alles nicht. Ich will mir nämlich sicher sein bevor ich mir einfach irgendeine potenz aussuche.

Eine frage hätte ich noch: Ich hab schon viel über sulfur und den sulfur typ aus büchern und internet gelesen, aber nirgendwo steht das sulfur die haut dicker macht. Nach den ersten wochen der einnahme von Sulfur ist meine haut dicker und fester geworden, erst dachte ich ich bild mir das ein, aber nach 1,5 monaten war meine haut deutlich dicker als vorherr, ich hatte nicht nur reizbare sondern auch dünne, empfindliche haut und ich habe mich deswegen immer leicht verletzt weil meine haut mich nicht richtig schützt. Ist das normal das die haut dicker wird? :o In dem fall ist das positiv für mich, aber ich finde das irgendwie sehr ungewöhnlich...

Alles gute und danke weiterhin fĂĽr eure antworten :)
Schi
 
Beiträge: 6
Registriert: 9. Nov 2006, 00:17
Wohnort: Deutschland

Beitragvon *brigitte* am 10. Nov 2006, 20:12

Schi hat geschrieben:...Und er sagte mir ich solle selber entscheiden ob ich eine mittlere C/D potenz oder eine LM nehme und gegebenfalls wechseln und gucken was besser hilft, allerdings sollte ich keine hochpotenzen(C100, D200 etc.) nehmen ... Ich will mir nämlich sicher sein bevor ich mir einfach irgendeine potenz aussuche...


Hallo Schi,

da habe ich jetzt doch herzlich lachen müssen, diesen Ratschlag habe ich noch nie gehört. LM-Potenzen sind auch Hochpotenzen - sehr hohe sogar!
Tja, dann kann ich auch nur sagen "probiers aus" - so leid mir das tut - anders kann man das nicht beantworten. Sicher sein kannst Du Dir so leider nicht.

Schi hat geschrieben:...Eine frage hätte ich noch: Ich hab schon viel über sulfur und den sulfur typ aus büchern und internet gelesen, aber nirgendwo steht das sulfur die haut dicker macht...


Sulphur macht die Haut sicher nicht dicker, Sulphur macht gar nix - Homöopathika sind keine Medikamente in schulmedizinischer Art, Homöopathika "setzen Reize" bzw. "Informationen" für den Organismus, wo etwas nicht in Ordnung ist - sie wirken auf ganz andere Art und Weise.

Hab Dir noch eine pm geschrieben.

Ach ja - und es wäre schön und würde mich freuen, wenn Du mal berichten könntest, wie es Dir ergangen ist!

LG, Brigitte
Benutzeravatar
*brigitte*
 
Beiträge: 1336
Registriert: 2. Sep 2003, 13:56
Wohnort: Oberbayern

Beitragvon Schi am 10. Nov 2006, 20:38

Hallo brigitte

Klingt ja schon fast erschreckend mit den LM potenzen :o Ich dachte immer die wären sanfter, aber du meinst sicher das sie tiefgreifender wirken oder? In dem fall wäre eine LM potenz eine überlegung wert, nebenwirkungen sollten keine auftreten die hab ich schon hinter mir. Mein hausartzt sagt bei sowas immer das jeder mensch anders ist und es keine "geeignete" potenz in der regel gibt, daher sollte ich mir die potenz wohl selber aussuchen und rausfinden was besser wirkt.

Kann schon sein das homöopatika selber nichts machen, aber trotzdem wird der körper durch homöopatika zur heilung bzw. veränderung hin umgestimmt. Kann mir sonst nicht erklären woher das kommt das meine haut dicker geworden ist, schliesslich habe ich dieses problem mit der dünnhäutigkeit mein leben lang, und jetzt gehts auf einmal weg ohne grund :-? Ich wüsste nicht warum.

So wie es aussieht muss ich dass mit der potenz wohl selber rausfinden, werd mal ein paar nächte drüber schlafen müssen. Danke für deine hilfe es wird schon werden :) Werd dann noch schreiben wie und ob es wirkt wenn es soweit ist.

Liebe GrĂĽĂźe Schi
Schi
 
Beiträge: 6
Registriert: 9. Nov 2006, 00:17
Wohnort: Deutschland

zalando.de - Schuhe und Fashion online

Beitragvon *brigitte* am 10. Nov 2006, 22:31

Hallo Schi,

erschreckend zu sein ist das letzte, was ich mir wünsche von Homöopathie :D - man muss nur eben wissen wie damit umgehen...
LM-Potenzen sind sanfter (und gleichzeitig wie alle Hochpotenzen tiefgreifend), wobei das wieder irreführend klingt (C-Potenzen sind ja nicht "heftiger", wenn das richtige Mittel in der richtigen Potenz gegeben wird - dann ist das auch sanft ... das ist schwierig zu erklären oder ich kanns eben ned ;)).

Ein erfahrener Homöopath weiß um die geeignete Potenz passend zum Menschen und seiner Individualität, ich denke das ist das Schwierige in der klassischen Homöopathie. Mittelbilder lernen kann eigentlich jeder, nur das damit umgehen...

Und Du, "Dünnhäutigkeit" hat ja auch viel mit dem seelischen Bereich zu tun - wenn Mensch hier ein wenig "dickhäutiger" wird, kann der Körper das auch so ausdrücken...

Ich wĂĽnsche Dir jedenfalls viel Erfolg und freue mich schon auf Deine RĂĽckmeldung *wink* Brigitte
Benutzeravatar
*brigitte*
 
Beiträge: 1336
Registriert: 2. Sep 2003, 13:56
Wohnort: Oberbayern

Beitragvon franz am 19. Nov 2006, 11:00

Hallo Schi
habe selbst positive Erfahrungen mit Q oder LM Potenzen gemacht.Wichtig ist vor allem die Dosierung.1 Tropfen auf einen halben liter Wasser und gut umrüren und einen Mundvoll einnehmen ist meist ausreichend.Ich selbst habe noch weiter verdünnt.Von der ersten Mischung einen Eßlöffel in ein zweites halb liter Glas gut umrühren und einen Mundvoll einnehmen und den rest weglehren.In diesem verfahren habe ich noch nie eine Erstverschlimmerung erfahren und eine Wirksamkeit von bis zu 100 Tagen festgestellt.

mfg franz
franz
 
Beiträge: 2
Registriert: 19. Nov 2006, 08:45

Beitragvon *brigitte* am 19. Nov 2006, 17:20

Hallo Franz,

hab's Dir an anderer Stelle schon geschrieben - eigene gute Erfahrungen, egal ob mit Potenzen, Mittel oder Einnahmemodalitäten funktionieren sooo nicht bei anderen Menschen - bitte keine derartigen Empfehlungen, das liegt immer in der Entscheidung und auch Verantwortung des behandelnden Therapeuten.
Es funktioniert einfach so nicht ;) danke Dir für Dein Verständnis.

LG, Brigitte
Benutzeravatar
*brigitte*
 
Beiträge: 1336
Registriert: 2. Sep 2003, 13:56
Wohnort: Oberbayern



Zurück zu Homöopathie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Keine Mitglieder und 28 Gäste